top of page
Paulin Foto 2.jpg

#18 Paulin Ritschel

Mentorin, Coach und Sprecherin

Soul Sister Interview von August 2022

1. Wer bist du und warum bist du hier?

Ich bin Paulin und lebe seit 34 Jahren hier auf dieser Erde. Ich bin hier, um möglichst tief in die Erfahrung von Leben, von lebendig sein einzutauchen, um mich zu erinnern und allem, was durch mich fließt, Ausdruck zu schenken. Auf diesem Weg liebe ich es, Menschen auch auf ihrer (Heilungs)Reise zu begleiten, Räume zu kreieren und zu halten, wo jede*r wieder tief in Verbindung mit sich selbst und der inneren Lebendigkeit kommen kann. Meine Vision ist eine Welt, in der wir wieder wirklich lebendig und verbunden leben. Mit uns selbst, anderen und der Natur. 

2. Was bedeutet für dich «weibliche Magie»?

Die Magie, zart und unglaublich kraftvoll zugleich zu sein. Die Magie, die entsteht, wenn wir Frauen zusammenkommen und uns füreinander und für unsere Schönheit öffnen. Die Magie, die keine Worte braucht, sondern nur ein Gefäß zum Fühlen, zum Sein. Diese Magie erlebe ich als tief verankert in dem Urvertrauen, dass wir Wunder bewirken können. Dass wir einander wirklich sehen, spüren und auch heilen können. Unser weiblicher Ausdruck ist so kreativ, intuitiv und inspirierend und ich glaube, wahre Magie entsteht, wenn wir uns vollkommen öffnen als Gefäß für alles, was durch uns fließen möchte. Wenn wir spüren, dass wir nichts verlieren, sondern uns nur erinnern können. 

  

3. Wie fühlt sich das an, wenn man dem Ruf seiner Seele folgt? 

Verbunden, wahrhaftig und still. Es gibt dann einfach dieses tiefe Gefühl, diese innere stille Gewissheit in dir, dass der Weg deines Herzens der richtige ist. Es fühlt sich warm an. Aufregend. Ruhig. Lebendig. Wahr. Und berührend. Als ich vor 2 Jahren dem Ruf meiner Seele gefolgt, all meine Sachen verkauft und mit meinem Hund nach Portugal gereist bin, war ich innerlich eigentlich ganz still. Ich wusste, dass dies der richtige Schritt ist. Ich habe nicht gezweifelt. Die Ungewissheit, in die ich gereist bin, hat mir sogar Sicherheit gegeben, denn ich wusste, dass meine Seele sich in dieser Offenheit viel leichter zeigen und entfalten kann. Manchmal ist es auch ein plötzliches Lachen, eine Träne oder ein warmes Gefühl im Herzen, was die Verbindung zu dem Ruf unserer Seele fühlen lässt. Ich glaube, wenn wir uns wirklich von Leben berühren lassen können, dann folgen wir automatisch unserer inneren Stimme und damit unserer Wahrheit.

4. Wie schöpfst du Kraft für deinen Weg?

Indem ich möglichst nah an meiner eigenen Wahrheit meinen Weg gehe. Und dadurch so viel mehr in Verbindung zu meiner Lebensenergie und auch einem Antrieb, der von innen heraus kommt, bin. So kommt die Kraft für meinen Weg von innen und ich brauche wenig von außen, um diese Kraft zu erfahren. Sobald ich spüre, dass ich in eine totale Erschöpfung komme, weiß ich meistens, dass ich irgendwo nicht ganz wahrhaftig abgebogen bin. Wenn ich dann die richtige Abzweigung wieder finde, dann spüre ich auch sofort wieder mehr Energie in mir aufsteigen. Wenn ich als Mensch wirklich wieder vollständig stattfinden darf, als alle Anteile, die ich bin, dann kann ich meinen Weg auch in all der Kraft leben, die mir innerlich zur Verfügung steht. Und es hilft mir auch sehr, dass ich mir erlaube, meinen Weg nicht komplett kennen oder sehen zu müssen. Mein Weg entfaltet sich mir, indem ich ihn gehe und das kann ich Schritt für Schritt tun. So brauche ich nur Kraft für den nächsten Schritt. Und dann für den nächsten…Gleichzeitig genieße ich auch immer wieder Pausen, Rückzug, Erdung. Dann gehe ich wirklich in die Stille, in die Natur und die Einkehr.

  

5. Hast du ein tägliches Ritual, um dich selbst zu nähren und wertzuschätzen?

Mein tägliches Ritual ist, dass ich mich darin übe, mich jeden Tag wieder neu zu fragen, was mir gut tut, was ich heute brauche. Jeder Tag ist neu für mich und ich fühle mich auch jeden Tag ein wenig anders. Deshalb erlaube ich mir, auch jeden Tag neu und anders auf mich und meine innere Lebendigkeit reagieren zu dürfen. Dafür versuche ich (gelingt mir nicht immer ;)) mir jeden Tag mehrmals immer mal wieder Zeit zu nehmen. Manchmal länger am Morgen, oft 1 Minute zwischendurch, ab und an abends. Und dass ich dann wirklich auf meine Intuition höre, ist für mich die größte Wertschätzung, die ich mir täglich geben kann. Doch was mich eigentlich jeden Tag nährt, sind die Spaziergänge in der Natur mit meinem Hund, leckeres Essen und Raum für authentischen und lebendigen Ausdruck. Das kann tanzen, recordings, schreiben, Stille oder auch eine wahrhaftige Begegnung mit einem anderen Menschen sein. 

6. Was ist deine größte Angst? Was sind deine «magic tools» wenn die Angst kommt?

Früher war meine größte Angst gleichzeitig auch meine größte Sehnsucht: vollkommen lebendig zu sein. Mir zu erlauben, dass ich wirklich spüre und ausdrücke, was durch mich fließt. Heute würde ich es eher so ausdrücken, dass meine größte Angst ist, dass ich irgendwann diesen Planeten wieder verlasse und meine Geschenke, meine Medizin, mein Potential nicht vollständig entfaltet, gelebt und verschenkt habe. Und ehrlich gesagt, so ein richtiges Magic Tool habe ich bisher noch nicht gefunden, wenn ich in diese Angst komme. Meistens gehe ich dann in die Umsetzung, nutze die Angst als inneren Antrieb und verschenke meine Gaben und spüre so meine Lebendigkeit. Oder ich frage mich, was liegt hinter der Angst, nicht komplett lebendig zu sein. Und erlaube mir auch, diese Angst einfach da sein, sie als Teil meiner Erfahrung hier auf dieser Erde sein zu lassen. Doch manchmal noch verbunden mit einer Ruhelosigkeit, freue ich mich, wenn mir auf meinem Weg noch ein weiteres Magic Tool begegnet, was mich tief vertrauen und dadurch auch manchmal etwas tiefer durchatmen lässt.

7. Was macht eine starke Frau für dich aus? Nenne 3 Frauen, die dich inspirieren.

Eine starke Frau ist für mich eine Frau, die sich wirklich selbst lebt. (Das bezieht sich aber eigentlich auf Frau und Mann und jedes andere Gender). Die in Anbindung an ihre eigene Wahrheit ihren Weg geht und dem Leben die Hand reicht, sodass es durch sie fließen kann. Mich inspirieren Frauen, die ihre Verwundbarkeit und Stärke gleichermaßen leben und mich dadurch daran erinnern, dass sich diese beiden Qualitäten nicht ausschließen, sondern sogar bedingen.

Meine ältere Schwester inspiriert mich, da sie den Sehnsüchten ihres Herzens mutig und ausdauernd folgt.

Meine kleinere Schwester inspiriert mich, weil sie sich in ihrer Kunst so authentisch und unglaublich kraftvoll zeigt, sie sich selbst nicht zurückhält.

Meine Oma inspiriert mich, weil sie ihren Weg mit all den Hürden so würdevoll gegangen ist und immer noch geht.

8. Was können wir Frauen der Welt geben?  

So unglaublich viel. Hingabe, Stärke, Zartheit, Tiefe, Kreativität, Verwundbarkeit und die Fähigkeit, offen und zugleich tief verbunden zu sein. Ich glaube, wenn wir Frauen unsere weibliche und unsere männliche Energie in uns balanciert leben, dann haben wir eine Kraft zu führen und zu inspirieren, die die ganze Welt verändert. Und ja schon tut. Wir Frauen können uns Frauen so viel geben. Erinnerung, Heilung und Stärke. Und der Welt mit all ihren Lebewesen wieder die Qualität von Tiefe, Verbindung und tiefer Verwurzelung mit der Weisheit unseres Herzens. Wir Frauen können der Schlüssel für Harmonie und Frieden in dieser Welt sein.

9. Wie stellst du dir eine weise Frau vor? Beschreibe dich in 30 Jahren. Wer schaut Dir entgegen?  

Mir schaut eine Frau mit wachen, leuchtenden und tiefen Augen entgegen. Eine Frau, die sich getraut hat und immer noch traut, wirklich tief ins Leben einzutauchen. Sich wirklich in all seiner Vielfalt und all seinen Gefühlen vom Leben berühren zu lassen. Eine Frau, die um ihre Stärke, innere und äußere Schönheit weiß und voller Würde und Demut im Leben steht. Eine Frau, die ihren Platz eingenommen hat und zugleich leichtfüßig wie auch verwurzelt ihren Weg geht. Ich sehe eine Frau, die innere Ruhe ausstrahlt und deren Antrieb nicht mehr äußerer Erfolg oder Anerkennung, sondern die innere Wahrheit ist. Eine Frau, die allen inneren Kampf aufgegeben, liebevoll kapituliert hat, weil sie weiß, dass es nichts zu (be)kämpfen gibt. Eine Frau, die anderen Frauen und Menschen allein durch ihr Sein, durch ihre Ausstrahlung, inspirieren, erinnern und bekräftigen kann. Eine Frau, die sich voller Hingabe dem Leben und all seiner Ausdrucksformen geöffnet hat, damit es durch sie fließen kann. Eine Frau, die weiß, dass Mut im Gehen entsteht und die immernoch neue Abenteuer wagt.

10. Welche 3 Inspirationen möchtest du anderen Frauen mit auf ihren Weg geben?

  1. Verwundbarkeit und Stärke schließen sich nicht aus, sondern bedingen sich sogar. Trau dich, beides zu leben.

2.    Stille ist nicht leise. Wenn wir wirklich in sie eintauchen, finden wir uns selbst und unseren Weg.

3.     Ich glaube, es ist sehr wertvoll, dass wir unsere beiden innere Qualitäten, die weibliche und die männliche, wirklich kennenlernen und in uns ausbalancieren. Dann kommen wir in eine Kraft, die unaufhaltsam und von innen heraus stark ist.

Danke Paulin, dass Du Deine Gedanken mit uns teilst!

Über Paulin

Ich bin Paulin (34 J.) und arbeite als Mentorin, Coach und Sprecherin. In meiner Arbeit begleite ich Menschen dabei, sich wieder tief mit sich selbst und ihrer inneren Lebendigkeit zu verbinden.

Meine Website: www.paulinritschel.com

#18 Paulin Ritschel: Infos
bottom of page