top of page

The Secret of *Self-Mothering

Aktualisiert: 29. März 2022

Zeit, Nahrung, Liebe. Dir selbst eine mitfühlende Mutter sein. Dein Mondmantra für den neuen Herbst-Zyklus.


Mutterliebe. Großmutters bestickte Tischdecke.

Der Nebel ruht noch,

auf den Feldern zwischen den Bäumen, der Tag erwacht und das Licht der Sonne gießt sich – zart, rötlich schimmernd – über die Wiesen. Ein neuer Morgen. Und die Landschaft zieht entspannt und mühelos an mir vorbei während die Bilder meiner Reise in mir nachwirken und sich zu einem Thema formen.

Ich sehe das Neugeborene meiner lieben Freundin in ihren Armen, wie die Zeit sich zu einer geschützten Blase verdichtet hat in dem Raum, den wir die letzten Tage miteinander geteilt haben. Ich spüre die Mutterliebe, die ALLES durchdringt. Jede Zelle, jeden Augenblick sanft schwingend ummantelt und nährt und ja, ich bin berührt von den Gefühlen, die in mir klingen und den Bildern die ich in den Nächten träumte, die Tränen die ich weinte.

In uns allen lebt ein winziges, zartes Neugeborenes, das von der Liebe und Fürsorge seiner Mutter abhängig ist.

Dieses Kind BRAUCHT die Wärme, Geborgenheit, Berührung und nährende Milch, den weichen Körper, die ALLUMFASSENDE, bedingungslose Liebe seiner Großen Mutter. Dieses neugeborene Kind LEBT in uns und ist verbunden mit dem Beginn des Lebens auf diesem verrückten Planeten Erde und der Beginn ist Liebe. Nahrung und Zeit. Viel Zeit, um sicher Anzukommen, in diesem Körper, diesem Leben, hier und jetzt.

In diesem neuen Mondmonat, dem Beginn des Herbst-Zyklus’, möchte ich Dich und mich daran erinnern, uns selbst und diesem Neugeborenen in uns eine nährende Mutter zu sein. Emotionen die aus der Tiefe aufsteigen, wie eine große Mutter zu halten. Den Anteil des Neugeborenen in uns, das diese Emotion fühlt, zu sehen, zu umarmen, zu wiegen, und mit Zeit und Liebe zu versorgen.

Emotionen die das Neugeborene betreffen beziehen sich auf den Anfang, die Wurzel unseres Seins. Gefühle von Angst, Unsicherheit, Instabilität, Rastlosigkeit, Nervosität, Existenzängste. Sie zeigen sich in Gedanken und Gefühlen von Ich bin hier nicht sicher, Ich bin nicht geliebt, Mir ist kalt, Ich bin nicht gut genug.

Vielleicht kannst Du Dich Dir selbst, in all diesen Gefühlen, einfach zuwenden. Dich und dein kleines neugeborenes Mädchen darin sehen und dir Zeit geben, diese Gefühle zu fühlen. Vielleicht kannst Du Dir selbst eine Große Mutter sein, in dem Du lernst, Dich in diesen Gefühlen peu á peu und immer mehr liebeVOLL anzunehmen. Es ist ein Prozess, hin zu mehr gefühlter Selbstliebe und weiblicher Kraft, und ich wünsche Dir und mir viel Zeit, Nahrung und Liebe darin.

Und ganz einfach MIT-GEFÜHL, für UNS.


Dein *Mondmantra

Ich bin Neugeborenes und Mutter, ich BIN all das. In Liebe halte ich mich in ALLEN aufsteigenden Emotionen. Ich darf mit Zeit und Nahrung einfach nur für mich selbst und in mir selbst wachsen. Es ist genug Zeit und Liebe für mich da. Immer.


In diesem Sinne wünsche ich Dir und uns einen wunderschön goldgelb schwingenden Herbstbeginn, mit vielen belebenden Sonnenaufgängen und neuen Anfängen in der Liebe.

Und falls es Dich nach Zusammensein und nährendem Support im Kreise von Frauen sehnt, komm doch in einen meiner Circles, für die Seele und unter dem Licht der Mondin, die sich im neuen Mond-Monat zusammen finden.


xxx

Deine *Larissa


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page